Bild
Logo des Kooperationsprojekts Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung
Trägerübergreifende Fachveranstaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Kinderschutz und Kinderrechte – gemeinsam von der Theorie zur Praxis

Start: 04.12.2020, 09:00 Uhr
Ende: 04.12.2020, 16:00 Uhr

Jugendherberge Berlin Ostkreuz
Marktstraße 9-12
10317 Berlin

Allgemeine Informationen

ACHTUNG: Aufgrund zahlreich eingegangener Anmeldungen sind die Plätze der Präsenzveranstaltung in der Jugendherberge am Ostkreuz bereits belegt. Sie können sich weiterhin über das unten stehende Formular für das Livestream-Programm der Veranstaltung anmelden.  Die Teilnahme an den Workshops ist ausschließlich am Veranstaltungsort und nicht per Livestream möglich. Wir danken für Ihr Verständnis!


Jedes Kind hat das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung – das legt das BGB in §1631 fest. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind demnach unzulässig (vgl. § 1631, Abs. 2 BGB). Dieses Recht eines jeden Kindes auf eine gewaltfreie Erziehung und das Recht auf Beteiligung sind untrennbar miteinander verwoben. Das ist in der UN-Kinderrechtskonvention angelegt: Darin stützen Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte gleichermaßen das Kindeswohl. Auch bei der Novellierung des Kinderschutzgesetzes in 2012 wurde festgeschrieben, dass Kinder in allen sie betreffenden Entscheidungen der Jugendhilfe zu beteiligen sind (§8 SGB VIII). Im Kinderrechtsartikel der EU-Grundrechtecharta (Art. 24) werden Schutz und Beteiligung im ersten Absatz genannt: „Kinder haben Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge, die für ihr Wohlergehen notwendig sind. Sie können ihre Meinung frei äußern. Ihre Meinung wird in den Angelegenheiten, die sie betreffen, in einer ihrem Alter und ihrem Reifegrad entsprechenden Weise berücksichtigt.“

Was in der Theorie gut zusammen passt, macht in der Praxis durchaus Probleme: Wie lassen sich Beteiligung und Kinderschutz praktisch zusammendenken? Wie können Erwachsene sichergehen, dass Kinder nichts entscheiden, was sie später bereuen werden? Endet Partizipation an der nächsten Straßenecke? Wie können Beschwerdeverfahren so gestaltet werden, dass Kinder sich auch gegen übergriffiges Verhalten wehren können? Auf dem Fachtag werden die vielfältigen Zusammenhänge von Kinderschutz und Kinderrechten in den Blick genommen. Thematische Inputs von Claudia Kittel, Leiterin der Abteilung Kinderrechte des Deutschen Instituts für Menschenrechte, und von Jörg Maywald, Geschäftsführer der Deutschen Liga für das Kind, werden den Tag – und die Diskussion – eröffnen. In der Workshop-Phase werden praktische Bezüge für die beiden Arbeitsfelder Kindertagespflege und Kita hergestellt.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation von dem Arbeiterwohlfahrt Bundesverband, dem Bundesverband für Kindertagespflege und der Zentralen Wohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland durchgeführt.
Sie findet im Rahmen des Begleitprojekts „Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung“ statt.


Programm:

09.00 Uhr
Ankommen und Auftakt

10.00 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Jens M. Schubert, Geschäftsführer AWO Bundesverband

10.15 Uhr
„Kinderrechte sichern“
Claudia Kittel, Deutsches Institut für Menschenrechte

12.30 Uhr
„Theorie und Praxis des Kinderschutzes in Kita und Kindertagespflege“
Prof. Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind

Mittagspause

13.30 Uhr
Workshop-Phase

A)    Kinderschutz in der Kindertagespflege / Heike Depprich, Dr.Teresa Lehmann,

B)    Beschwerdeverfahren in der Kita / Vera Katona

C)    Bewusste Privilegien? Privileg-Bewusstsein? / Goska Soluch

D)    Geschlechtervielfalt als Thema inklusiver Pädagogik in der Kita / Stephanie Nordt

15.15 Uhr
Gallery Walk

15.45 Uhr
Abschied


Das Programm der Veranstaltung steht auch als PDF-Download auf dieser Seite zur Verfügung. Über das untenstehende Formular können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.


 

Logo des AWO Bundesverband e.V.
Logo des Bundesverband für Kindertagespflege
Logo der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.
Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben
Logo des Projekts Demokratie stärken Vielfalt gestalten
Logo des Kooperationsprojekts Demokratie und Vielfalt in der Kindertagesbetreuung
Logo des Kompetenzzentrum Prävention und Empowerment

Download und Materialien

Dokument Größe Hochgeladen
Workshopbeschreibung
Organisation

Jannes Hesterberg
Projektleitung „DEVI - Demokratie stärken. Vielfalt gestalten.“
AWO Bundesverband e.V.
jannes.hesterberg@awo.org
 
Dr. Teresa Lehmann
Wissenschaftliche Referentin
Bundesverband für Kindertagespflege
 
Vera Katona
Projektleiterin, Projekt ATID
Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment
ZWST e.V.

Anmeldung

Anmeldeschluss

Kontakt
Rechnungsadresse
Teilnahme
Teilnahme3
Der Link wird vorab per Email zugeschickt.
Teilnahmebedingungen und Datenschutz
Ich stimme den Teilnahmebedingungen zu
Ich stimme den Datenschutzbestimmungen zu
Einverständniserklärung Foto- und Filmaufnahmen