Bild
Europaflagge
Gemeinsame digitale Veranstaltung des Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD) und der Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Europäische Strategien zur Armutsbekämpfung - Perspektiven für ein Europa von morgen

Start: 12.10.2020, 11:00 Uhr
Ende: 12.10.2020, 13:00 Uhr

Livestream:
https://youtu.be/HYf1n2KUA14

Bei technischen Problemen wenden Sie sich an youtube.help@sovd.de oder rufen Sie uns an unter 030 726 222 333.
Die technischen Voraussetzungen von Google/YouTube für den Livestream finden Sie hier

Allgemeine Informationen

Livestream: „Europäische Strategien zur Armutsbekämpfung –
Perspektiven für ein Europa von morgen“

Montag, 12. Oktober 2020
11.00 – 13.00 Uhr

Im zweiten Halbjahr 2020 hat Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Die Bundesregierung übernimmt diese Rolle in einer Zeit, in der die Prioritäten in der EU-Politik neu gesetzt werden. Der Stärkung der sozialen Dimension und insbesondere der Armutsbekämpfung müssen dabei eine hohe Priorität eingeräumt werden.

Die sozialen Herausforderungen in der EU sind enorm: Das Ziel der “Europa 2020 Strategie“, die Zahl der armutsgefährdeten Menschen um 20 Millionen zu reduzieren, wurde weit verfehlt. Eine von fünf Personen ist in der Europäischen Union von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das sind insgesamt 109 Millionen (21,7 Prozent) Menschen, 2010 waren es knapp noch 118 Millionen Menschen (23,8 Prozent). Die Finanzkrise hat 2009 in Europa tiefe Spuren hinterlassen. Das wirtschaftliche und soziale Ungleichgewicht innerhalb der EU ist nach wie vor groß. Der Abbau der Staatsschulden in Folge der öffentlich finanzierten Bankenrettung wurde seinerzeit mit Maßnahmen finanziert, die auf dem Rücken der Bevölkerung stattfanden. Diese Sparmaßnahmen haben viele nationale soziale Sicherungssysteme massiv gefährdet. Das bleibt bei den aktuellen Entwicklungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht ohne Folgen – die Arbeitslosenzahlen sind europaweit wieder stark gestiegen. Das Thema Armut wird damit 2020 wieder zum zentralen Thema in Europa.

Es stellen sich viele Fragen: Welche europäischen Strategien und Maßnahmen sind notwendig, um Armut in Europa substanziell zu bekämpfen? Wie können europäische Strategien zur Armutsbekämpfung dazu beitragen, antieuropäische Kräfte einzudämmen und letztlich das Friedensprojekt Europa zu sichern? Wie können wir ein Europa gestalten, das Zusammenhalt und Solidarität lebt und niemanden zurücklässt?

Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist ausschließlich digital möglich. Über das untenstehende Formular können Sie sich für die Veranstaltung anmelden. Anschließend erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit dem Link zum Livestream.


Programm:

11.00 Uhr    
Eröffnung
●    Adolf Bauer, Präsident des SoVD
●    Gerwin Stöcken, AWO Präsidiumsmitglied und Sprecher der Nationalen Armutskonferenz

11.10 Uhr
Vortrag
Armut in Europa und warum wir europäische Strategien zur Armutsbekämpfung brauchen
●    Prof. Dr. Benjamin Benz, Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe

11.20 Uhr     
Vortrag
Visionen der Europäischen Kommission für ein Europa von morgen ohne Armut
●    Nicolas Schmit, EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte

11.30 Uhr    
Vortrag
Welchen Beitrag zur europaweiten Armutsbekämpfung leistet die deutsche EU-Ratspräsidentschaft - und wie geht es danach weiter?
●    Hubertus Heil (SPD), MdB, Bundesminister für Arbeit und Soziales

11.40 Uhr   
Podiumsdiskussion
Wie können wir Armut in Europa begegnen? Warum sind europäische Strategien gegen Armut wichtig für ein vereintes Europa?

Podiumsteilnehmende
●    Erika Biehn, Nationale Armutskonferenz
●    Gabriele Bischoff (SPD), MdEP, Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale
      Angelegenheiten (EMPL)
●    Prof. Dr. Benjamin Benz, Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe
●    Malte Steuber, Bundesvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland

12.45 Uhr     
Schlussbemerkung
AWO und SoVD: Gemeinsam für ein Europa ohne Armut
●    Prof. Dr. Jens M. Schubert, Geschäftsführer des AWO Bundesverbandes nach § 30 BGB
●    Prof. Dr. Ursula Engelen-Kefer, Vizepräsidentin des SoVD

Gesamtmoderation: Petra Pinzler


Das Programm der Veranstaltung steht auch als PDF-Download unter Download und Materialen zur Verfügung.

Eine gemeinsame Veranstaltung vom AWO Bundesverband und dem Sozialverband Deutschland

 

Download und Materialien

Dokument Größe Hochgeladen
Workshopbeschreibung
Organisation

Anna John
Referentin für Sozialpolitik
Abteilung Sozialpolitik
SoVD Sozialverband Deutschland
Stralauer Straße 63
10179 Berlin

Marius Isenberg
Referent für Europapolitik
Abteilung Arbeit/Soziales/Europa
AWO Bundesverband
Blücherstraße 62/63
10961 Berlin

Kontakt
sovd@awo.org

Bei technischen Problemen wenden Sie sich an youtube.help@sovd.de oder rufen Sie uns an unter 030 726 222 333.
Die technischen Voraussetzungen von Google/YouTube für den Livestream finden Sie hier

Anmeldung

Anmeldeschluss

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist abgelaufen.